Deutsches IT-Know-how soll russische Wirtschaft modernisieren

Deutsches IT-Know-how soll russische Wirtschaft modernisieren

St. Petersburg. Im Rahmen des SPIEF, eines in St. Petersburg stattfindenden Internationalen Wirtschaftsforums, vereinbarten der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und der russische Industrieverband PSPP, eine Digitalisierungsinitiative für Russlands Wirtschaft zu starten. Geplant ist unter anderem, ein Demonstrationszentrum der Deutschen Wirtschaft für Digitalisierungslösungen in Russland aufzubauen. „Beim Thema Digitalisierung gibt es ein riesiges Potenzial für eine intensivere Zusammenarbeit mit Russland“, sagte der Ost-Ausschuss-Vorsitzende Wolfgang Büchele. Internationale IT-Experten schätzen, dass weltweit lediglich 3,5 % und in Russland ein noch geringerer Anteil der Fabriken zur Optimierung von Produktionsprozessen in digitale Netzwerke eingebunden sind. Die Unterzeichnung der entsprechenden Vereinbarung mit dem russischen Industrieverband PSPP findet nach einer Diskussionsrunde mit dem Thema „Smart Factoring – Efficiency Enhancement by Networked Production“ statt. Zu den hochkarätigen Diskussionsteilnehmern zählen neben Roland Busch (Siemens) auch Sergej Sidorsky, der zuständige Minister der Eurasischen Wirtschaftskommission. Weitere Teilnehmer sind Alexander Khatyn, Geschäftsführer der Yandex-Data-Factory, Andrej Bietvetski, Geschäftsführer von SAP Labs in den GUS-Staaten, und Igor Bogachev, Vizepräsident des IT-Clusters der Skolkovo-Stiftung.

Freitag, 16 Juni 2017

TCA: Ein Ansprechpartner für alle fünf Kontinente

Dank unserem weit verzweigten Netzwerk sind wir auf allen fünf Kontinenten logistisch aktiv. Das macht unseren Kunden das Leben einfacher. Denn sie haben einen festen Ansprechpartner für ihre weltweiten Transporte. 

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?