Deutschlands Exporte nach Russland 2017 wieder gestiegen

Deutschlands Exporte nach Russland 2017 wieder gestiegen

Gute Nachrichten für die Logistik-Branche zum Jahreswechsel: wie der Spiegel Online unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters und das statistische Bundesamt vermeldet, sind die deutschen Exporte aus Deutschland nach Russland zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder gestiegen. Das Exportvolumen 2017 betrug demnach in den ersten elf Monaten des Jahres 2017 rund 24,1 Mrd. Euro. Zum Vergleich des Vorjahreszeitraums ist dies ein satter Zuwachs von 21 Prozent! Dieser Sachverhalt ist für Kenner der Branche nicht ganz überraschend. Die Nachwehen der Krise lassen auf beiden Seiten langsam nach, sowohl die Industrie- als auch Logistik-Branche in Deutschland und Russland arbeiten enger zusammen um die steigende Nachfrage in Russland zu decken. Bereits die Prognosen zur Jahresmitte belegten ein positives Klima im Warenaustausch beider Länder, was sich bis zum Jahresende nicht wieder umgekehrt hat.

Weit oben auf der Liste der Importe Russlands standen demnach Maschinen, Fahrzeuge und chemische Produkte “Made in Germany”. Doch auch umgekehrt war es für den bilateralen Handel zwischen Deutschland und Russland ein erfolgreiches Jahr 2017. Denn die Einfuhr von Rohstoffen, besonders Erdöl und Erdgas, ist auch auf Deutscher Seite 2017 von 26,5 Mrd. Euro auf rund 28,6 Mrd. Euro angestiegen. Dies sollte nach den letzten Krisenjahren ein breites Grinsen in den Gesichtern der Angestellten in der Logistikbranche hinterlassen haben.

Wie Wolfgang Büchele, der Vorsitzende des Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft, erläutert, handelt es sich dabei jedoch um keinen ungewöhnlichen Effekt. Denn dem Anstieg in 2017 gingen fünf harte Jahre voran, in denen der Außenhandel zwischen Deutschland und Russland auf ein so niedriges Niveau geschrumpft ist, dass es von dort aus eigentlich nur noch bergauf gehen musste. Das positive Klima zwischen beiden Ländern wird also weiterhin die bilateralen Beziehungen intensivieren lassen. Jedoch wird die Wachstumsrate in den kommenden Jahren voraussichtlich geringer ausfallen.

Für die deutsche Logistikbranche ist dies jedoch ein gutes Zeichen. Die Mühen der letzten Jahre, die Projektlogistik zwischen beiden Ländern aufrecht zu erhalten zahlt sich nun aus. Die Auftragsbücher wachsen weiter an, weil sowohl deutsche als auch russische Firmen vom Wissen der Logistikfirmen bei der Umsetzung Ihrer Projekte profitieren wollen.


Dienstag, 6 Februar 2018

TCA: Ein Ansprechpartner für alle fünf Kontinente

Dank unserem weit verzweigten Netzwerk sind wir auf allen fünf Kontinenten logistisch aktiv. Das macht unseren Kunden das Leben einfacher. Denn sie haben einen festen Ansprechpartner für ihre weltweiten Transporte. 

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?