Eisenbahnlinie Baikal-Amur-Magistrale statt Seetransporten aus China nach Europa

Eisenbahnlinie Baikal-Amur-Magistrale statt Seetransporten aus China nach Europa

Am 05. April diesen Jahres begann der Bau einer zweiten Abzweigung der Baikal-Amur-Magistrale (BAM), die die Eisenbahnlinie um 340 Kilometer von Flak nach Fevralsk ergänzt. Maßgeblich daran beteiligt sich in dieser Aktion die Eisenbahntruppen des russischen Verteidigungsministeriums. 

Für die Sowjetunion bestand der Hauptzweck der BAM damals darin, einen Notersatz der Transsibirischen Eisenbahn zu haben der dubliziert werden konnte, falls es zu einem Konflikt mit China kommen sollte. Demnach besteht diese heute nicht als zivile, sondern als rein militärische Einrichtung. 

Durch die Entwicklung des transsibirischen Verkehrskorridors, erhält die BAM nun eine zusätzliche wirtschaftliche Bedeutung. Nach Angaben von Alexey Zubets, Direktor des Instituts für Sozial- und Wirtschaftsforschung der Finanzuniversität unter der Regierung der Russischen Föderation, sollen überlastete Verkehrsströme von der transsibirischen Eisenbahn durch den Ausbau der BAM kompensiert werden. Auch für die Entwicklung der Beziehung zu China  sei die erhöhte Kapazität der BAM relevant. 

Von 2015 bis 2020 habe sich nach Angaben des Wirtschaftsministeriums das Transitvolumen durch das Territorium Russlands auf den Schienen von 217 Tausend 20-Fuß-Äquivalenten (TEU) auf 800 Tausend fast vervierfacht. Zur gleichen Zeit stieg der Transitverkehr zwischen Asien und Europa von 80.000 auf 700.000 TEU. Des Weiteren stieg der Transitverkehr in Russland um fast 35% und er wächst noch weiter… 

Samstag, 29 Mai 2021

TCA: Über 100.000 erfolgreiche Transporte durchgeführt

Wir blicken aktuell auf über 100.000 erfolgreich durchgeführte Transporte zurück. Und schauen täglich neuen Projekten entgegen, für die wir den einfachsten und effizientesten Weg finden werden.

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?