Gewusst wie: Exporte in die EAWU

Gewusst wie: Exporte in die EAWU

Auch in der fortwährenden weltweiten Pandemie-Situation ist es mit dem richtige Know-How möglich, den Zugang zu GUS-Märkten und den EAWU-Mitgliedstaaten zu erhalten. Die Herausforderung, die die Pandemie für Unternehmen darstellen, ist bereits allgegenwärtig bekannt. Es gilt trotzdem die geplanten Geschäftstätigkeiten nicht zu abzulegen, auch unter den Umständen der reduzierten persönlichen Präsenz. 

Genau in diesen Zeiten ist es wichtig als Unternehmen funktionierende Strategien für die Erschließung neuer Märkte zu entwickeln, innovative Produkte und Vertriebswege aufzustellen und nicht zuletzt das bestelende Kundenportfolio einwandfrei weiter zu beliefern. 

Es ist dabei von der einzigen Konzentration auf klassische DDP-Standardlieferungen abzusehen. Regionale Firmen im Osten wünschen nach lokalen Verkäufern, lokalen Verträgen in gleicher Währungsform, adäquate Kundenbetreuung, sowie Tür-zu-Tür-Lieferungen und einen Mittelsmann als Kommunikationsmedium für die Geschäftsabwicklung. 

An erster Stelle im Prozessablauf stehen Transparenz und Rechtmäßigkeit. Dazu gehören offene Fragen ob das Produkt überhaupt in die Region importiert werden darf, eine stimmige Kommunikation zu den erforderlichen Dokumenten wie beispielsweise Zertifikate zu staatliche nRegistrierungen, Konformitätserklärungen, Benachrichtigungen des Inlandsgeheimdienstes und allgemeine Lizenzen.

In der EAWU werden juristische Personen aus einem der EAWU Mitgliedstaaten und zuverlässige Beratungspartner bestimmt, die die Berechtigung erhalten Anträge zu stellen und Genehmigungen zu erhalten und auch in der weltweiten Pandemie dafür sorgen, dass die Verkäufe in der Region aufrecht erhalten werden.


  • Die Einfuhr in die Eurasische Wirtschaftsunion geht bei einem vorhanden Klassifikationsbescheids mit Vorteilen und Begünstigungen einher. 
  • Ein offiziell akkreditierter Partner erhält im Rahmen des Kauf- und Verkaufsvertrages die angegebenen Waren, hält sich an alle Einfuhrformalitäten, liefert sie an den Bestimmungsort in der Region und verkauft sie im Rahmen des lokalen Rubel-Vertrages an seine Abnehmer.
  • Die Listen der Waren, für die eine Kennzeichnung nach dem GTIM-System mit einer Beschreibung in russischer Sprache obligatorisch ist, wird monatlich erweitert
  • Bei Service und Garantiefällen ist ein autorisierter Vertreter die Lösung, da es ohne eine russische juristische Person keine Kontaktstelle für eventuelle Ersatzansprüche gibt 
Samstag, 29 Mai 2021

TCA: Über 350 Relationen

Wir sind stolz darauf, seit unserer Gründung im Jahr 2011 als international agierendes Logistikunternehmen über 350 Relationen bzw. Verkehrsverbindungen wie z. B. von Düsseldorf nach Moskau durchgeführt zu haben. Und täglich kommen neue hinzu.

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?