Joint Venture für Schienentransport zwischen China und Europa

Joint Venture für Schienentransport zwischen China und Europa

Um in der Zukunft eine übergeordnete und zentrale Rolle im Eisenbahntransport auf der neuen Seidenstraße einzunehmen, beschließen die Unternehmen Rail Cargo Hungaria, die CER Cargo Holding und RZDL Europe ein Joint Venture. Dafür wurde von Repräsentanten der Rail Cargo Hungaria, einer Tochtergesellschaft der ÖBB-Rail Cargo Group, der ungarischen CER Cargo Holding und von RZDL Europe, der Fracht-Tochter der russischen Staatsbahnen, eine Absichtserklärung ausgestellt und von den einzelnen Parteien unterschrieben. Die Kooperation der verschiedenen Instanzen soll künftig die Verbindung zwischen China und Europa ausbauen. Insbesondere der Landbrücke zwischen den beiden Kontinenten wird eine große Bedeutung für die Verbindung der Wirtschaftsräume zugesprochen. Langfristig soll dadurch der Bahntransport auf der Neuen Seidenstraße attraktiver für höhere Frachtvolumen gemacht werden. 

Dabei sind auch weitere wirtschaftliche Vorteile geboten: Die Einrichtung eines eurasischen Korridors zwischen der Grenze von China und Kasachstan in Dostyk und der Grenze zwischen Ungarn und der Ukraine in Záhony, betrifft die Organisation der Zusammenarbeit bei Produktion, Anschaffung und Vertrieb. Diese Strecke über die Ukraine und Ungarn wird in eine sekundäre Hauptachse umgewandelt, wodurch ergänzende Kapazität, schnellere Transportzeiten und eine effiziente Weiterverteilung in Europa geboten werden. 

Montag, 27 Dezember 2021

TCA: Über 2.000 zufriedene Logistikkunden

In unserer Kundendatei befinden sich über 2.000 zufriedene Kunden aus der ganzen Welt, die unseren Transportservice genutzt haben. Und es werden immer mehr.

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?