Neuer Auftrag für Siemens – Partnerschaft mit Russland auf neuer Ebene

Neuer Auftrag für Siemens – Partnerschaft mit Russland auf neuer Ebene

Im Mai 2006 unterzeichneten Russische Eisenbahn (RŽD) und Siemens AG ihren ersten Liefervertrag im Auftragswert von 276 Mio. EUR für acht Velaro-Hochgeschwindigkeitszüge unter dem Namen „Sapsan“, die bis zu 250 km/h erzielen können. Es wurde auch ein Vertrag im Wert von 354,1 Millionen Euro über ihre Wartung auf 30 Jahre oder eine Laufleistung von mindestens 14 Millionen km geschlossen. Die russische Version von Velaro-Zügen ist nach dem Wanderfalken, dem schnellsten Vogel der Welt, benannt.

Momentan sind 16 „Sapsans“ bei RZD in Betrieb, aber ihr Bestand erlaubt es zurzeit nicht, die hohe Nachfrage zu befriedigen. Das Verkehrsaufkommen der Sapsan-Züge belief sich Ende letzten Jahres nach Unternehmensangaben auf 5,47 Millionen Fahrgäste, also 7% mehr als ein Jahr zuvor.

Vor kurzem unterzeichneten die beiden Aktiengesellschaften in Sankt Petersburg erneut einen Kaufvertrag im Gesamtwert von 1,1 Mrd. Euro für die Lieferung von 13 Sapsan-Zügen. Die bestellten Hochgeschwindigkeitszüge werden auf den Streckenabschnitten Moskau – Sankt Petersburg und Moskau – Nischni Nowgorod eingesetzt. Neue Lokomotiven sollen mit russischen Komponenten in Deutschland zusammengebaut werden. Siemens übernimmt hierbei jedoch die Wartungs- und Reparaturarbeiten, die in Sankt Petersburg am Instandhaltungswerk von dem Unternehmen durchgeführt werden. Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, betonte nach der Unterzeichnung dieses Vertrages die Wichtigkeit der Partnerschaft mit den „Russischen Eisenbahnen“.

Montag, 1 Juli 2019

TCA: 24/7-Kundenservice

Unser hoher Grad an Kundenorientiertheit zeigt sich auch an unseren Service-Zeiten: Wir sind 24 Stunden am Tag erreichbar, 7-mal in der Woche, an 365 Tagen im Jahr. 

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?