Referenzprojekt Udomlja #2

Referenzprojekt Udomlja #2

Noch schwerer, noch größer, aber bitte noch schneller? Ja, TCA!

Die Aufgabe:

Nach erfolgreichem Projektabschluss im Jahre 2016-2017 wurden wir auch im Jahre 2018 mit einem höchstverantwortlichen Projekt beauftragt. TCA sollte vier weitere Hochdruckvorwärmer für das Kalinin-AKW in die Russische Föderation transportieren.  Die Einzelabmessungen dieser vier Giganten betrugen 1055x405x400cm und das Stückgewicht lag bei 105 Tonnen. Aus den Produktionsstätten Ostrau, Tschechische Republik und Beckum, Bundesrepublik Deutschland mussten die Apparate zeitnah innerhalb von drei Wochen in das russische Hinterland gelangen.

Die Herausforderung:

Die enorme Kompliziertheit dieses intrikaten Projektes zeigt sich deutlich durch die beträchtlichen Hürden – von enormen Abmessungen und Gewichten, die man nur bedingt über die Straßen und nicht per Bahn befördern durfte, bis hin zu streng begrenzter vorgegebener Lieferzeit, die um keinen einzigen Tag abweichen durfte. Es handelte sich hierbei um ein aktives Atomkraftwerk, dass durchgehend von den zuständigen Behörden mit äußerster Sorgfalt bewacht und kontrolliert wird.

Die mehrfache Lademaßüberschreitung und vor allem das hohe Gewicht der transportierten Güter wurden des Öfteren für das TCA-Team zur Herausforderung. Das Straßennetz mit diversen Errichtungen, wie zum Beispiel nicht starkbelastbare Brücken, niedrigliegende Stromleitungen oder Straßensperrungen sorgten für eine logistische Umstrukturierung.


Die Lösung:

Die Güter wurden in der vorgegebenen Zeit abgeholt und unter Begleitung mehrerer BF-4-Fahrzeuge, sowie der Polizei und technischem Team am naheliegenden Hafen an die Elbe in der Tschechische Republik und an den Rhein in Deutschland mit äußerster Sorgfalt hingebracht. Ab dort wurden die Güter per Binnenschiff nach Antwerpen transportiert und auf die Fähre nach Sankt-Petersburg für die Verschiffung nach Russland umgeschlagen und auf dem Weg gebracht.

Kurz vor der planmäßigen Freigabe der Güter durch den russischen Zoll warteten bereits unsere Kooperationspartner am Hafen von Sankt-Petersburg mit der Eskorte aus eigenen Begleit- und Polizeifahrzeugen auf die Beladung der Güterware. Übereinstimmend mit der beantragten Sondergenehmigung und im Voraus durchgeführten Streckenerkundung fuhren die schweren Tieflader unter Beobachtung der zuständigen Behörden in süd-östliche Richtung nach Udomlja los. Selbstverständlich waren auch unsere Mitarbeiter vor Ort anwesend, um den Kontrollfaden zu erhalten.

Die Strecke von knapp 500 km wurde in zwei Tagen zurückgelegt. Nach ihrer Ankunft wurden die Hochdruckvorwärmer planmäßig -und wie vom Kunden erwünscht- ausgeladen und aufgerichtet.

Fazit:  der Kunde ist -wie gewöhnlich- mit unserer präzisen und zuverlässigen Dienstleistung zufrieden und die Modernisierung vom AKW konnte planmäßig fortgesetzt werden.


Donnerstag, 25 April 2019

TCA: Über 100.000 erfolgreiche Transporte durchgeführt

Wir blicken aktuell auf über 100.000 erfolgreich durchgeführte Transporte zurück. Und schauen täglich neuen Projekten entgegen, für die wir den einfachsten und effizientesten Weg finden werden.

TCA Logistik Fakten

Möchten Sie zukünftig aktuelle News über die Themen
Logistik und Transport erhalten?